Meine Wadel/Beinwickel!

Da heute meine Ringfibeln für die Wadenwickeln gekommen sind hab ich mich hingesetzt und meine Wadenwickel fertig genäht.

Hier mal ein Gesamtbild:

Hier noch ein paar Detailbilder…

und hier der Abschluss der Wickeln:

Im Gesamteindruck bin ich sehr zufrieden mit den Beinwickeln. In Fischgrat abgeschlossen als Band aus reiner Wolle gewebt, insgesamt 5 Meter lang, die Vernähung der Ecken ist im Rücklingsstich aus Leinengarn ausgeführt. Die Beinwickel werd ich wohl nicht färben, obschon wahrscheinlich eine Zwiebelschalenfärbung in einem satten Gelb sicher gut kommt.

Und hier noch die Ringfibeln auf dem aufgerollten Beinwickeln:

 

Schön warm sind sie auf jedenfall… aber auch recht angenehm beim gehen, da rutscht nix, und alles sitzt schon angenehm. Die Wickelung läuft vom Knie hinunter um den Span herum und dann wieder herauf und wird dann mit der Ringfibel einfach befestigt. Einfach, praktisch und authentisch. Die Ringfibeln sind aus Bronze.

Hier nun beide Wadenwickel übereinander gestappelt:

Die Wickel sind jetzt so aufgerollt, dass man sie direkt anlegen kann. D.h. man sieht hier den Anfang der unter dem Wickel verschwindet. Die „Ecken“ siehe Bild oben sind da ganz innen in der Rolle.
Beim Umschlag über den Span wechselt man die Laufrichtung und so wickelt man hinauf in die andere Richtung als hinunter. Die Fibeln sollen aussen sitzen, damit man beim gehn nicht hängenbleibt wenn man die Beine einmal eng aneinander vorbei führt.

Hier die Übersichtsseite meiner Mittelalterlichen Gewandung!


Beinwickel

Das könnte dir auch gefallen

3 Gedanken zu „Beinwickel

  1. hej!
    ich habe beinwickel (baumwolle? von mytholon)
    die rutschen ununterbrochen, außer ich ziehe sie extremst eng, so dass das bein hinterher sehr ungesund aussieht.
    habe ne fibel UND lederbänder dran.

    ist das mit wollwickeln genauso?
    oder lieber fischgrätmuster?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.