Und während ich gewartet habe das das Futterleinen für meine Halbrundmantel troknet, hab ich mich über das nächste Stück hergamacht: meine neue Guggl. Dazu verwende ich einen ganz einfachen Schnitt und als Obermaterial meinen Mantelstoff. Im Bereich des Kopfes und des Halses werd ich die Guggl mit dem Leinen füttern, dann passt die Guggl und der Mantel optisch zusammen.

Hier mal ein Bild vom Zuschnitt:

CIMG1233

 

 

Hier ein Bild der versäumten und zum Teil schon zusammen genähten Guggl:

CIMG1234

Jetzt beginn ich mit dem Füttern und näh dann die ganzen Einzelteile zusammen. Einstweilen hab ich den unteren Überwurfteil wohl ein bischen zu kurz gemacht. Aber von den Zuschnitten des Mantels hab ich viele Einzelteile, vielleicht findet sich genug, damit ich diesen Überwurf noch mittels 2 Schultergehren vergrössere. Sonst bin ich schon sehr zufrieden.
Also schneid ich jetzt das Mantelfutter zu, dann hab ich die Reste zum Füttern der Guggl!

 

So jetzt ist die Guggl fertig!!! Aus dem selben Wollstoff in dem ich auch meinen Radmantel mache, Innen mit Leinen gefüttert. trägt sich recht angenehm ist schön warm. Die Gehren landeten jetzt vorne und am Rücken. Sonst würde ich sie wohl heute länger machen im Überwurfteil, aber wenn ich einen Leinenkragen trunter trage schaut das auch sicher sehr gut aus. Vielleicht mach ich mir bald einen… . Doch nun ein Bild der Guggl:

CIMG1242

 


Guggl

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.