Am Mittwoch den 14ten luden wir Markus‘ Auto voll (ja voll, no room for anything else) und machten uns auf gen Süden in das Vulkanland der Steiermark. Nach zwei Stunden Fahrt kamen wir auf der Riegersburg an! Innerhalb einer Stunde waren unsere Sachen auf der Burg und wir auch, teils mit dem Lift, teils auch zu Fuß erreichten wir den Lagerplatz der ALBS auf halber Höhe des Burgberges an der „Pferdeschwemme“, eine Terrasse am Berghang, wo früher die Pferde durch ein Schwemme geführt wurden.

Unsere Nachbarn waren auch schon angekommen, die tollen Leuter der Gruppe Prellhawer, die alle aus der Nähe der Riegersburg stammten und daher nur ihren Stützpunkt bei uns hatten, aber nicht bei uns über die Nacht lagerten. Gute alte Bekannte, die Silber Greifen aus Wels, Die Topferey (Nette neue Tonwaren für meine Ausstattng erworben!), neue Bekannte wie Frank und Frey waren ebenfalls auf der Burg!

Der Aufbau war schnell erledigt! Und wir bereiteten uns auf drei Tage Edutainment vor! Diese vergingen auch wie im Fluge, vorallem auch, weil es intensive Momente gab, wie der Besucherandrang am Donnerstag. Sogar ein paar Sachen konnte ich „als tapferes Schneiderlein“ erledigen, aber man kann ja nicht nur arbeiten! Da genug Leuten auf dem ALBS Lager waren, konnte sich jeder alles vom Feste verteilt auf 3 Tagen ansehen, was er wollte, vom Schaukampf bis zur Kindershow und dazu gab es gute Gastro und „gute“ Getränke,  insgesamt viel Programm für die Besucher und auch für uns noch viel zu bestaunen. Zum Glück konnten wir jeden Abend am Feuer ausspannen und bei „guten“ Getränken, gute Gespräche und schöne Momente erleben.

Die Organisation auf der Burg war gut, die Burganlage ist riesig, und auch die kleine Wespenplage haben wir gut überstanden. Immer wieder konnten wir netten Besuch begrüßen und vor allem die gute Stimmung zwischen den Prellhawer’n und uns war eine tolle Sache.

Als wir am Sonntag in der Früh abgebaut hatten, mussten wir noch ein bischen warten, da die Leute von der Burg erst unsere Sachen runter transportieren mussten, aber um kurz vor 16 Uhr konnte ich endlich meine Michaela in Wien, nach einer Dusche selbstverständlich, in die Arme nehmen…

Hier dazu ein paar Fotos von der Riegersburg:

 

Danke wieder einmal an die ALBS rund um Rudi, Theresa, Eva, Ilse, Angelika und Peter dass ich bei euch zu Gast sein durfte! Und speziellen Dank an Markus danke für die Gastfreundschaft und den Transport. Wir sehen uns in Pöchlarn!

 


Riegersburg 2013

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.